Berlin Guide

Lia’s Kitchen

05/07/2017
Lia’s Kitchen

Wenn wir in einem Burgerladen am liebsten Salat essen, will das schon was heißen. Und gleich vorn weg: Das liegt keinesfalls daran, dass in Lia’s Kitchen die Burger nicht schmecken würden, sondern dass die Salate wirklich sitzen! Erst seit Ende 2016 gibt’s den kleinen Laden im Kollwitzkiez, wir haben ihn aber schon sehr ins Herz geschlossen. Das liegt nicht zuletzt an der Gastfreundlichkeit, von der sich einige Läden noch was abschauen können. Aber der Reihe nach!

Wo? Kollwitzstraße 47, Mitte/Prenzlauer Berg
Was gibt’s? Burger, Salate, Smoothies und Säfte und und!
Wie teuer? € – €€
Vegan, Vegetarisch oder Omnivor? Vegan
Öffnungszeiten: Mo-So: 12-22.00 Uhr
Website: www.liaskitchen.de

Lia's Kitchen

Wer ist mit dabei?
Klitzekleine Runde! Stargast Lisa ist mit dabei und versucht, Fotos von uns beim Essen zu machen. Immer eine spitzen Idee! Die Kluft zwischen „Ich dachte, das würde vielleicht gut aussehen“ und „SO SEHE ICH AUS??“ wird mit jedem Schnappschuss größer. Wir quasseln über Stress, die Arbeit, das Essen, das übliche eben.

Was musst du unbedingt probieren?
Prinzipiell: Alles. Denn: Alles wird hier hausgemacht und ist sehr, sehr, sehr lecker – auch der Mandelfeta. Und das ist für Julia dann doch die klare Antwort: Mandelfeta probieren! Der versteckt sich im riesengroßen griechischen Salat. Wenn man ganz viel Glück hat, kommt er so frisch aus dem Ofen, dass er noch ein bisschen brutzelt. Wir schwören außerdem auf den Green Cleanser Smoothie – und überhaupt, wo bekommt man eigentlich noch für 3,90 Euro einen halben Liter Smoothie? Wir sind baff.

Wer ist die interessanteste Person im Raum?
Auftritt Itai. Er ist einer der Gründer vom Lia (richtig geraten, hier steht jeder Buchstabe für den Anfangsbuchstaben eines Vornamens der Gründerjungs: Lior, Itai und Alon) und erinnert sich sogar noch an Mandelfeta-Verdrückerin Julia vom letzten Besuch. Die drei kommen eigentlich aus Tel Aviv, zogen dann u.a. über London nach Berlin und eröffneten hier das Lia’s. Statt überteuertem veganen Fast Food in kleinen Portionen, gibt es ausreichend Essen für angemessenes Geld. Itai ist jedes Mal so ein freundlicher, offener Gastgeber, der viel nachfragt, Feedback holt und sich rührend um unser Wohlergehen sorgt, dass wir uns immer direkt ganz wohlig warm fühlen – schon vor dem ersten Bissen.

Das schönste in diesem Restaurant ist…
… die Gastfreundlichkeit. Die beginnt mit dem strahlenden Itai, der uns viel erzählt, fragt und berichtet und endet mit kostenlosen Saucen und kostenlosem Wasser. Könnte man für eine Selbstverständlichkeit halten, ist es aber eben nicht. Und so verdrücken wir vegane Mayo, Ketchup und scharfe Sauce noch dankbarer.

Darauf solltest du dich gefasst machen:
Versuch am besten vor deinem Besuch im Lia’s auf den einen oder anderen Snack zu verzichten. Hier gibt’s große Portionen.

Wäre dieser Laden ein Tier…
… wäre es ein niedlicher Koala. Wir könnten den ganzen Tag mit ihm herumhängen und ihn streicheln.

Hier geht’s lang!

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply