Z&J traveling

Unterwegs in Singapur

04/13/2016
Unterwegs in Singapur

Singapur ist schon eine verrückte Stadt. Extrem sauber aber auch extrem sicher ist hier sogar das Kaugummi kauen verboten. UHA. Nicht leicht für einen Kaugummi-Junkie wie mich. Dafür gibt es in Singapur eine große Auswahl von indischer, indonesischer, chinesischer und türkischer Küche, wo ich überall tolle Sachen ausprobiert habe. YUM. Singapur ist nämlich, wie viele andere Großstädte auch, in Viertel eingeteilt. Bock auf chinesisch? Ab nach China Town! Oder lieber indisch? Na dann geht’s nach Little India! Nicht nur in diesen, sondern auch den anderen Vierteln Singapurs findet ihr preiswertes Streetfood. Da Singapur die wahrscheinlich teuerste Stadt der Welt ist, greift man gerne mal darauf zurück. Lange durch die Viertel laufen wird allerdings zur extrem Anstrengung, denn in Singapur ist es einfach immer heiß. Dafür ist das Taxifahren wirklich wahnsinnig preiswert und wie eine kleine Kühlschrankfahrt. Puuuuuh. Umso besser, dass ihr an gefühlt jeder Ecke frische Früchte, Eis zwischen zwei Brotscheiben, frische Säfte und Eistee in allen erdenklichen Geschmackssorten findet. OH YES. Das beste, was euch passieren kann bei Real Feel 44°C. #hot Unter den Fruchtständen ganz vorne mit dabei: die Durian Frucht, aber dazu später mehr. Was in Singapur allerdings in fast jedem Restaurant geht: indonesisches oder indisches Curry. Damit seid ihr eigentlich immer auf der sicheren Seite. Damit euer Bäuchlein aber auch ein wenig Abwechslung erfährt, habe ich hier ein paar vegane Spots für euch in Singapur gesammelt. Lasst es euch schmecken und berichtet mir unbedingt, wenn ihr auch mal die Freude habt nach Singapur zu kommen. Das wird bestimmt genauso lecker.

Lau Pa Sat Singapur-1

Lau Pa Sat
Wo? 18 Raffles Quay
Vegan/Vegetarisch/Omnivor? Omnivore
Öffnungszeiten: 24/7
Mehr Infos: http://www.yoursingapore.com/see-do-singapore/architecture/historical/lau-pa-sat.html
Das habe ich gegessen: Naan-Brot und Spinat-Naan mit fünf verschiedenen Soßen, Samosas und frittierte Zwiebeln.

Das Lau Pa Sat ist ein wenig wie die Markthalle 9 hier in Berlin. Ein kleines Foodparadis für alles, die sich nicht entscheiden können und eigentlich immer alles auf einmal wollen. (Gefühlt) Hunderte von Ständen wollen euren Magen hier besänftigen und machen euch die Auswahl auch ganz schön schwer. Von Indisch bis Italienisch, von Süß bis Sauer gibt es hier einfach alles. Auch viele vegetarische Stände finden sich hier, die auch eine große vegane Auswahl anbieten. Ganz vorne mit dabei: Indisch. In indischen Restaurants versteht jeder sofort, was ihr wollt und stellt euch nicht nur Fried-Rice mit Ei auf den Tisch. Wir haben uns für als (natürlich) für einen indischen Stand entschieden und uns Spinat-Naanbrot mit fünf Soßen bestellt, Samosas und frittierte Zwiebeln – geiel. Das war ziemlich lecker und ziemlich füllend. Eigentlich hätte ich noch viel mehr probieren müssen, mist.

Pita Pan Falafel Balls-1

Pita Pan
Wo?  2 Bay Avenue
Vegan/Vegetarisch/Omnivor? Omnivore
Öffnungszeiten: So – Do: 11 – 22.15 Uhr, Fr +  Sa: 11 – 23.30 Uhr
Mehr Infos: http://pitapan.com.sg
Das habe ich gegessen: Mediterrane Platte mit Tabouleh, Falafel Bällchen, Hummus, Baba Ganoush, Gemischtem Gemüse, Oliven und Pita Brot 

Das Pita Pan liegt direkt am Marina Bay Sands, also gaaaaanz zentral. Auf der Karte stehen nur vegetarische Gericht, die sich alle um Falafel und Pita drehen. Ihr könnt wählen zwischen Falafel im Pitabrot, verschiedenen mediterranen Platten oder Bowls (für die Vegetarier auch mit Spiegelei). Die Falafelbällchen waren toll knusprig, am Gemüse und am Salat kann aber noch gearbeitet werden. Jeden Abend um 20.00 und 21:30 Uhr findet praktisch vor den Türen des Pita Pan die Lasershow vom Marina Bay Sands statt. Schön. Besser lässt sich ein Falafel-Sandwich kaum genießen.

Indonesian Bamboo Cake

Indonesian Bamboo Cake
Wo? Chinatown rund um Pagoda Street, Trengganu Street, Sago Street, Smith Street
Vegan/Vegetarisch/Omnivor? Omnivore
Öffnungszeiten: täglich 11 – 23 Uhr
Mehr Infos: http://www.chinatown.sg
Das habe ich gegessen:  

Auf dem Market in China Town könnt ihr fast rund um die Uhr ziemlich viel Ramsch, aber auch ein paar Leckereien kaufen. Frische Säfte und Eistee gibt es in allen Geschmacksrichtungen, frische Früchte reihen sich daneben ein. Ich habe an einem kleinen Stand diese kleinen Bamboo-Cakes gefunden, die eigentlich nur aus Kokosnuss, Zucker und eingefärbtem, orangen Zucker bestehen #cleaneating. Lecker sind sie, danach habt ihr aber das dringende Verlangen euren Zahnarzt anzurufen. 

IMG_8061

Little Saigon
Wo? BLK E, Clarke Quay #01-02, River Valley Road
Vegan/Vegetarisch/Omnivor? Omnivore
Öffnungszeiten: Sonntag – Donnerstag: 12 – 01 Uhr, Freitag & Samstag: 15 – 03 Uhr
Mehr Infos: http://littlesaigonasia.com
Das habe ich gegessen: Reisnudelsalat mit Salat, Karotten, Sprossen, Gurken, Tofu, Erdnuss und Kräutern + Sommerrollen mit Pilzen und Bambus.

Direkt am Clarke Quay findet ihr das Little Saigon. Das wichtigste zuerst: alle vegetarischen Gerichte sind gekennzeichnet und die Cocktails sind wahnsinnig teuer. Die Bedienungen geben euch gerne Auskunft über die Zutaten der Gerichte. Verschiedene Salate, Currys, Streetfood und Vorspeisen stehen euch hier zur Verfügung. Ihr habt einen tollen Ausblick auf den Singapur-River, habt es danach nicht weit zum nächsten Club und werdet zwischen Glasnudeln, Pilzen und Gemüse bestimmt genauso glücklich, wie ich.

FotobyZuckerJagdwurst-4
Street Food in Little India
Wo? Kerbau Rd/ Chander Rd
Vegan/Vegetarisch/Omnivor? Omnivore
Öffnungszeiten: zur Mittagszeit auf jeden Fall
Mehr Infos: nur vor Ort!
Das habe ich gegessen: Reis, gedämpftes Gemüse und gebackenes Brot

Wer in Little India unterwegs ist, dem werden die vielen vegetarischen Restaurants auffallen. An fast jeder Ecke werden Reis und Gemüse angepriesen, wie Dönerläden in Berlin. Auch auf den Straßen findet ihr viele Stände mit großer Auswahl an Gemüse, Reis, Brot und Soßen. Fragt einfach nach, was in den Gerichten drinnen ist. Da das Essen vor Ort gekocht wird, wissen die Verkäufer gut Bescheid. Inder essen traditionell mit den Fingern, weshalb ihr an den Foodmärkten in der Nähe der Tische auch immer Waschbecken findet. Ein paar amüsierte Blicke müsst ihr für Gabel und Messer also in Kauf nehmen.

FotobyZuckerJagdwurst-3

Durian Frucht
Wo? Obstständen/Märkten
Vegan/Vegetarisch/Omnivor? Vegan
Öffnungszeiten: immer!
Mehr Infos: vor Ort
Das habe ich gegessen: Durian auf Kokosnussreis

Die Durian Frucht hat den süßen Spitznamen Stinkfrucht. Ja, ist nicht sonderlich sexy, aber hey! Gebt der (wirklich ganz schön) stinkigen Frucht doch ne Chance! Schon von weitem könnt ihr Durian Früchte riechen und sie auf vielen Märkten mit Schale, oder schon zubereitet kaufen. Durian Früchte gibt es auch als Bonbons, was aber leider nicht viel an dem stinkigen und leicht müffelndem Geschmack ändert. In Hotels, in Parks oder in Gebäuden ist die Frucht verboten, weil sie eben, naja, stinkt. Wir haben uns das ganze mal als Nachtisch in einem Restaurant bestellt und nach drei Löffeln aufgegeben. Probieren solltet ihr aber trotzdem mal! 

FotobyZuckerJagdwurst-2
Bumbu
Wo? 44 Kandahar Street / Nähe Arab Street
Vegan/Vegetarisch/Omnivor? Omnivor
Öffnungszeiten: Di-So: 11-15 Uhr und 18-22 Uhr
Mehr Infos: http://www.bumbu.com.sg
Das habe ich gegessen: Tofu in Cashewsoße mit Knobi-Brokkoli und Reis

Das kleine Bumbu ist ein thai-indonesisches Restaurant in der Nähe der Arab Street. Ihr bekommt hier viele vegetarische Gerichte, viele Tofugerichte und vor allem könnt ihr euch euer Essen selbst zusammen bauen. Ich habe Tofu in Cashewsoße gegessen, dazu meinen Gemüseliebling Brokkoli bestellt und war damit mehr als bedient. Das war so simpel und einfach ganz schön lecker. Auch die omnivoren Gerichte haben allen geschmeckt. Toll, Toll, Toll. Hach.

Leider nicht besucht: Veggie Cottage Cafe, Loving Hut, Vegan Burg. 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply