Fingerfood, Hauptgerichte

Veganer Pulled Jackfruit Burger mit selbstgebackenen Buns

10/08/2016
Veganer Pulled Jackfruit Burger mit selbstgebackenen Buns

Kein Streetfood-Markt kommt mehr ohne ihn aus! Pulled Pork gibt’s wohl schon ewigunddreitage, doch die Pulled-Pork-Foodtrucks sind erst in den letzten Jahren wie aus dem Boden geschossen! Gierig stehen alle Schlange oder versuchen sich selbst zu Hause daran, das Fleisch 2 Tage lang zu marinieren und zu garen. Zum Glück kam auch jemand auf die Idee, dass dieses Ding doch irgendwie auch in vegan funktionieren muss. Und ZUFÄLLIG lag da eine Jackfruit neben ihm und den Rest der Geschichte kennt man.

Für Veganer ist dieses Rezept also keine Neuerfindung des Rades. Aber wir möchten den Pulled-Jackfruit-Burger trotzdem posten, denn vielleicht traut sich dann ja auch der ein oder andere Fleischliebhaber mal ran. Auf euch warten riesige Vorteile: Statt 2 Tagen müsst ihr nämlich nicht mal 1 Stunde auf euer Essen warten.

pulledpork-0226pulledpork-0304

Vegane Burgerbrötchen
Für 6-8 Brötchen (je nach Größe)
Print
Ingredients
  1. 500g Mehl (405)
  2. 1 Packung Hefe
  3. 2 1/2 EL Rohrzucker
  4. 1 1/2 TL Salz
  5. 100g weiche Margarine
  6. 150ml pflanzliche Milch
  7. 150ml warmes Wasser
Außerdem
  1. Etwas mehr pflanzliche Milch
  2. Sesam/Mohn/Körner
Instructions
  1. Die pflanzliche Milch und die Margarine in einen Topf geben und langsam erwärmen. Wenn ihr mit dem Finger noch ganz entspannt in die Milch tunken könnt und sie schön warm ist, bröselt ihr die Hefe hinein und gebt den Zucker hinzu.
  2. In einem großen Topf könnt ihr anschließend schon einmal die trockenen Zutaten verrühren. Das wären Mehl und Salz.
  3. Grabt eine kleine Bucht in euren Mehlberg und gießt die Milch-Butter-Hefe-Mischung aus dem Topf darüber. Lasst das ganze für 5 Minuten so stehen.
  4. Danach knetet ihr das ganze ordentlich und gebt nach und nach warmes Wasser mit unter, bis euer Teig schön, aber auf keinen Fall klebrig ist.
  5. Für eine Stunde an einem warmen Platz stehen lassen.
  6. Aus dem Teig könnte ihr nun ein paar Burgerbrötchen formen (etwa 6-8 Stück) und diese auf einem Blech verteilen.
  7. Jetzt streicht ihr mit einem Küchenpinsel etwas pflanzliche Milch auf die Brötchen und verteilt Toppings eurer Wahl darauf: Egal ob Sesam, Mohn, Sonnenblumenkerne oder oder.
  8. Backt eure Brötchen bei 200 Grad für 25-30 Minuten, bis sie goldbraun sind.
Zucker&Jagdwurst http://zuckerundjagdwurst.com/
pulledpork-0364pulledpork-0351

Vegane Pulled Pork Burger
Print
Für die Jackfruit
  1. 1 Dose Jackfruit
  2. 2 TL brauner Zucker
  3. 1 TL Paprikapulver
  4. 1 TL Cayenne-Pfeffer
  5. 1 TL Knoblauchpulver
  6. Salz und Pfeffer
  7. Öl
Für die BBQ Sauce
  1. 30ml Gemüsebrühe
  2. 1/2 Orange (Saft)
  3. 1 Cup Ketchup
  4. 3 TL Senf
  5. 3 EL Ahornsirup
  6. 2 Jalapeno-Scheiben
  7. 1 EL Sojasauce
  8. 1 EL Apfelessig
  9. 1 TL Koriander
  10. 1 TL Steakgewürz
  11. 1 TL Paprikapulver
  12. 1 TL Zimt
  13. 1 TL Zwiebelpulver
  14. 1 TL Knoblauchpulver
  15. 1 TL Cayenne
  16. 1 TL Liquid Smoke (optional)
  17. Salz&Pfeffer
Außerdem
  1. Veganer Schmand/Frischkäse
  2. Vegane Mayo
  3. 3 Möhren
  4. 1/2 Rettich
  5. 3 Äpfel
  6. 6 Gewürzgurken
Instructions
  1. Püriert alle Zutaten für die BBQ-Sauce in einer Schüssel und stellt das ganze kurz zur Seite.
  2. Öffnet die Dose Jackfruit, gießt das Wasser ab und wascht die kleinen Jackfruit-Stücken einmal gründlich ab. Verrührt braunen Zucker, Paprikapulver, Cayenne-Pfeffer, Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer, streut das ganze über die Jackfruit-Stücken und reibt sie gut damit ein.
  3. Nehmt euch eine große Pfanne, erhitzt Öl darin und bratet eure Jackfruit für 3 Minuten an. Danach gebt ihr 3/4 eurer BBQ-Sauce dazu, den Rest behaltet ihr für den Burger später.
  4. Lasst das ganze weitere 5-10 Minuten auf mittlerere Hitze anbraten.
  5. Jetzt sollten eure Jackfruit-Stücken weich genug sein, um sie mit zwei Gabeln auseinanderziehen zu können. So bekommt ihr die fädenähnliche Struktur von Pulled Pork. Danach noch 1-2 Minuten weiterbraten und von der Hitze nehmen.
  6. Während die Jackfruit in der Pfanne brät, könnt ihr eure Burger-Toppings vorbereiten. Äpfel waschen und in Scheiben schneiden. Möhren und Rettich schälen und Julienne (bzw. in feine Streifen) schneiden.
  7. Und schon könnt ihr eure Burger belegen. Schneidet eure frischen Brötchen auf und beschmiert beide Seiten mit veganem Schmand oder veganem Frischkäse. Darauf folgt eine Portion Pulled-Jackfruit, Möhren- und Rettichstreifen, Apfelscheiben und zum Schluss ein zusätzlicher EL BBQ-Sauce und vegane Mayo. Zuklappen und essen.
Zucker&Jagdwurst http://zuckerundjagdwurst.com/
pulledpork-9525pulledpork-9652Vegan Recipe Rezepte Essen Food Zucker Jagdwurst Pulled Pork Burger

pulledpork-9740 pulledpork-9718

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply Limettchen Montag, der 24. Oktober 2016 at 14:19

    Sehr geil der Burger! Macht nicht nur optisch was her 🙂

    Kommt auf die nächste To-Do-Liste für einen Grillabend!

    GLG
    Limettchen

    • Reply Isa Zucker Montag, der 24. Oktober 2016 at 14:24

      Hallo Limettchen,

      das freut uns riesig. Lass es dir schmecken!!

      Allerliebst, Isa

  • Reply Liv Dienstag, der 6. Dezember 2016 at 19:34

    Sagt mal, ihr Lieben, diese Dosenjackfruits haben bei mir bei einem anderen Gericht trotz abwaschen säuerlich ( ähnlich Mixed Pikels) rausgeschmeckt und dieser Geschmack war nicht zu übertünchen….Mit nix. Hab ich die falschen Jackfruits oder ist das so.
    Liebe Grüße aus dem wilden Süden

    • Reply Julia Justus Mittwoch, der 7. Dezember 2016 at 08:07

      Liebe Liv,
      säuerlich schmecken sie eigentlich nicht, es gibt auch eine direkt gezuckerte Variante, aber die passt bei dem Gericht eigentlich nicht. Wir haben von AROY-D die grünen Jackfruit-Stückchen, vielleicht findest du die auch bei dir? Ansonsten könntest du probieren, sie noch länger in der Marinade zu lassen oder an der Stelle noch einen Schwapps Agavendicksaft dazugeben. Wir hoffen, dann wird’s!
      Liebste Grüße, Julia

  • Reply Liv Mittwoch, der 7. Dezember 2016 at 18:46

    Vielen Dank für die Antwort.
    Ja, grünen, unreifen sind das ….Die reifen sind dann süß.
    Ich werd dran bleiben und versuchen eure Sorte zu bekommen.
    Und dann wird der Burgen ausprobiert!!!
    Yammmm

    • Reply Liv Mittwoch, der 7. Dezember 2016 at 18:59

      Nochmal ich:
      Tatsächlich fand ich Aroy D im Netz und stellte fest: Es gibt die grüne Jackfruits auch in Salzlake. Meine war definitiv sauer eingemacht.
      Das ist die Lösung!
      Nochmals viele Dank. Ihr habt mir sehr geholfen.
      Ich konnte bei veganem Streetfood den Hype um Jackfruits nicht verstehen nachdem ich diese säuerlichen Teile verarbeitet hatte.
      Aber SO ist das sicher lecker!

      • Reply Julia Justus Mittwoch, der 7. Dezember 2016 at 22:03

        Wunderbar! Sauer eingemacht hab ich die noch gar nicht gesehen. Dann guten Appetit mit dem Burger :)!

  • Reply Veganer Burger mit Soja-Steaks: Der Klassiker unter den Burgern Dienstag, der 7. Februar 2017 at 00:10

    […] so oft könnte man ihn auch verschlingen. Wenn ihr ein wenig Zeit habt, könnt ihr die Mayo und die Burgerbrötchen natürlich selbst anrühren und […]

  • Leave a Reply